vita-produktionen-förderer

Claudia Senoner (Stuttgart) ist Choreografin, Performerin und Tanzdozentin. In ihrer künstlerischen Arbeit verbindet sie ihr tiefes Wissen über den klassischen und zeitgenössischen Tanz mit dem experimentellen Forschungsdrang in Tanz und Bewegung. Sie choreografierte für Theater und Oper und entwickelte ihre eigene Bewegungssprache zusammen mit Komponisten, Filmemachern und Videokünstlern. Seit Mitte der neunziger Jahre hat sie über 25 abendfüllende Stücke kreiert. Sie erhielt verschiedene Preise, darunter den Kulturförderpreis Tanz der Stadt München. Momentan richtet sie ihren Fokus auf Improvisation, sitespecific dance und Performance.

Claudia Senoner arbeitet seit 2002 erfolgreich mit Choreografen Fabian Chyle unter dem Label C&C in unterschiedlichsten Tanz und Performance Settings zusammen. Im Mittelpunkt Ihrer Arbeit steht die Untersuchung und Entwicklung verschiedenster Improvisationsformate, die die Konventionen und Begrenzungen von Tanzästhetik hinterfragen und tradierte Bewegungsmuster zerlegen. Zum Konzept von C&C gehört es insbesondere Stücke zu schaffen, die in theaterfremden Räumen stattfinden. Hierbei wird das Ausloten von Raum und Architektur zu einem besonderen Augenmerk. Die Bilderwelten zeichnen sich aus durch Assoziationen und Collagen, die bleibende Eindrücke erwirken.

produktionen

  • 2020 „Mmmooz“, mit Mark Lorenz Kysela, im schwere reiter München
  • 2019 EXPLORE VIBRATION -WALK STUTTGART-HEAR TEL AVIV in der Innenstadt von Stuttgart und
    Tel Aviv mit Fabian Chyle und Michael Lazar (Bildender Künstler/ Komponist) Tel Aviv
  • 2018 „Thank you for playing my peace!” mit C&C und ARNO in ex Lotte/ FTTS Stuttgart 
  • 2017 „Living Utopia“ mit Fabian Chyle C&C in einem Garten Stuttgart/Rotenberg 
  • „Vatn“ Soloperformance München schwere reiter/ Island Stödfarfjördur
  • 2016 „PARABOL“ mit Anja Füsti, Theater Rampe
  • 2015 „ZONEN4.2“ mit dem Komponisten Michael Maierhof ( Hamburg) Kunstraum 34 Stuttgart,
    schwere reiter München,
    Rodeofestival München
  • 2014 Einladung zu Standpunkte „ welcome to my world“ mit Mark Lorenz Kysela, schwere reiter München
  • 2013 „The Revenge Of The Audience“ mit Josi Wanunu(Wien) und Fabian Chyle C&C Theaterhaus Stuttgart
  • 2012 „The Nureyev Blow Job“ mit Josi Wanunu(Wien) und Fabian Chyle ( C&C) Theaterhaus Stuttgart, schwere reiter München
  • „Inconvenient Sue“, schwere reiter München, Karlskaserne Ludwigsburg 
  • „Iss mich“, in Zusammenarbeit mit Alex Buresch, schwere reiter München, elektominibarklingelton Bad Cannstadt, Produktionszentrum Stuttgart
  • 2011 Solo „specially for you“ im schwere reiter München 
  • Improvisationsprojekt „Kurvendiskussionen“, schwere reiter München
  • 2010 Kooperationsprojekt/Revue „Suite mit Vogel“ mit den Musikern Mark Lorenz Kysela und
    Anja Füsti -Einladung zum
    „Rodeo Tanz und Theater Festival München“
  • 2009 Duett „Chrysanthemen und Theremin“ mit dem Musiker M. L. Kysela
  • 2008 Kooperationsprojekt, Tanz, Musik und Bewegungschor „Tint, Asymmetrie der
    Wahrnehmung“ im schwere reiter
  • Solo „Supersale“ beim Festival Starke Stücke in München
  • 2007 C&C Produktion „M. ein Fraktal“
  • Einladung zum Festival „Made in Bavaria“ in München und nach Stuttgart Treffpunkt Rotebühl
  • Projekt LOOPtanzperformance „DER NEUE WILDE WESTEN“ in Zusammenarbeit mit ARNO und Bernhard M. Eusterschulte (Experimentelle Musik) in der whiteBOX München
  • paralell-p film „Aktuelle Sendungen“ mit der Künstlerin Anja Uhlig in der Lothringer 13/Laden und Neuland München Performance „0 KILOWATT overloaded“ mit Anja und Sonja Füsti bei der Plattform für freie Musik Stuttgart
  • 2006 Gründung von C&C/ very specific scenarios (Choreografenduo C.Senoner/Fabian Chyle) 
  • C&C Produktion in der Galerie Behringer München „M. ein Fraktal“ von Senoner, Uhlig, Chyle
  • 2005 Projekt LOOP tanzperformance „Mary go round“ mit dem Bildenden Künstler und Bühnenbildner Bernhard M. Eusterschulte Muffathalle München, theaterrampe Stuttgart
  • Duett „Desiree“ eine Zusammenarbeit mit dem Komponisten Mark Lorenz Kysela im I-camp München
  • 2004 Projekt LOOP tanzperformance Trilogie III, „Who the fuck is Alice“ Tanztheater Auseinandersetzung mit dem Schriftsteller Lewis Carroll in der Reaktorhalle München
  • Film, Musik, Tanzperformance „schwimm.versuche1“ Zusammenarbeit mit dem Komponisten Sebastian di Giusanni und der Künstlerin Anja Uhlig in Laim München
  • 2003 Duett „Geh, moch ma an Cafe“ mit dem Komponisten M. L Kysela im Theater und sofort in München
  • LOOP tanzperformance Trilogie II
    „Geschichte vom alten Kind“ in Zusammenarbeit mit Bernhard M. Eusterschulte nach dem Roman von Jenny Erpenbeck in der Kranhalle München
  • 2002 ProjektLOOP tanzperformance Trilogie I,
    „Die eigentliche Geschichte war nun die...“ in Zusammenarbeit mit Bernhard M. Eusterschulte
    nach einer Erzählung von Gottfried Keller

Organisation und Projektmanagement

  • Seit 2019 Tätig im künstlerischen Leitungsteam von SAAL FREI/ Instant PIG/ Stuttgart
  • 2006-2010 Vier Jahre Vorstand der Tanztendenz München e.V., Mitglied seit 2002
    Vereinigung von freischaffenden Münchner Choreografen und Gästen u.a.
    Mitorganisation Choreografenatelier International 2009/2011
  • 2007-2013 Tätig im Gremium schwere reiter (Spielort der freien Szene München)
  • 2008 Kuratorin für „Immer am Ersten“ in Zusammenarbeit mit Angela Dauber
  • 2010 Mitorganisation des Festivals der Freien Tanz und Theaterszene „Rodeo“ in München

Förderer und Kooperationen (Auszug):

Die Produktionen von Claudia Senoner wurden u.a. gefördert vom Kulturamt Stuttgart, dem Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende BW (LaFT BW), aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst BW, Kulturreferat der Landeshauptstadt München.
Kooperationen gab es u.a. mit dem Produktionszentrum Tanz und Performance Stuttgart, schwere reiter München, Tanztendenz München e.V., Theater Rampe Stuttgart.